Wenzelskirche

Die Wenzelskirche wurde erstmals 1208 urkundlich erwähnt. Es ist anzunehmen, dass der Ort, auf dem heute die Wenzelskirche steht, schon den ersten heidnischen Siedlern als Kulturstätte gedient hat.

 

Nach der Christanisierung wurde dort eine Holzkapelle errichtet und die später gemauerte Kapelle wahrscheinlich von slawischen Siedlern im 10. Jahrhundert dem Hl. Wenzel geweiht.

 

Die Wenzelskirche, die Dionysiuskapelle und das Langhaus der Pfarrkirche wurde wahrscheinlich vom selben Meister geplant. Das spätgotische Langhaus in der Wenzelskirche trägt ein Sternrippengewölbe und stammt aus dem Beginn des 16. Jahrhunderts.

 

1964 wurde die Wenzelskirche nach durchgeführten Renervierungsarbeiten seiner Bestimmung als Kriegergedenkstätte für den Bezirk Freistadt übergeben.